WAVE 2018 Tag 1

Nach einer tollen Übernachtung bei der Familie Dieng in Leutkirch starten wir gut erholt zur WAVE 2018 Austria in Wangen.

Der Bürgermeister läßt es sich nicht nehmen jeden Teilnehmer persönlich zu verabschieden. Es sind starke emotionale Eindrücke gleich von Anfang an.

Unser erster Zwischenstop ist in Leutkirch, wo auch das Titelbild für diesen Tages Blog entstanden ist. In Leutkirch trifft mich Hans-Jörg um eine speaktakuläre Aktion vorzubereiten. Er hat ein Sammelsurium an Handwerker Geräten dabei und will diese mitten in der Fußgängerzone am Nissan Leaf vom Autohaus Eberle betreiben. Seht euch die Bilder und die Videos an, ich glaube das braucht keinen Kommentar.

Angefangen haben wir mit der Demonstration Vehicle to Home.

Dann kam der „kleine“ aber mächtig laute Kompressor. Angelockt durch den Krach füllte sich der Platz ziemlich schnell.

So richtig voll wurde es als wir die „große“ Flex angeworfen haben und zu Demonstrationszwecken ein wenig am Druckluftschrauber rumgeflext haben um spektakuläre Bilder für diesen Blog zu bekommen.

Die Videos dazu kommen sobald wir schnelles Internet haben. Wie Ihr Euch sicher vorstellen könnt ist es nicht einfach über Handy Internet diesen Blog zeitnah zu füttern.

Auf die Schnelle noch ein paar Impressionen unserer weiteren Fahrt über Hittisau zum Stift Stams vorbei am Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen und eine kleine Geschichte dazu.

Zwischen Leutkirch und Hittisau haben der Herr Hammerschmidt und meine Wenigkeit einer Frau mitten auf der Landstraße das rechte hintere Rad gewechselt. Zu zweit kein großes Ding, für die betroffene sicherlich eine große Hilfe.

In Hittisau lauschen wir gespannt der Ansprache des sehr engagierten Bürgermeisters. Unsere Strecke führte uns im Anschluß durch wunderschöne Landschaft auf kleinen Straßen und über hohe Pässe. Fahrspaß Pur!

 

Abfahrt vom Hochtannbergpass

In Stams am weltberühmten Kloster genießen wir ein sehr leckeres Abendessen und dürfen an einer beeindruckenden Führung durch den weltberühmten Stift teilnehmen.

Ansicht in Richtung Altar
prunkvolle Decke
rückwärtige Ansicht der Orgel
Holzschnitzerei

Jetzt gibts gleich Frühstück, das muss als Blog für Tag 1 reichen, ich muss Schluss machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.