13.06.

Unser Blog vom vierten Tag der WAVE. Heute haben wir den Tag mit dem strafesten Programm, deshalb gehts sofort los mit einem Blog gesendet aus dem  Fahrstuhl.

06:30 in Locarno:

Jetzt freue ich mich besonders, denn wir sind an einer Schule und dürfen Kindern alles zeigen. Toll, für mich der schönste und wichtigste Teil der WAVE.
Wir werden dabei den ganzen Tag vom Schweizer Fernsehen begleitet.

In Faido besuchen wir eine Schule. Seit. 1889 wird in Faido mit dem Wasserkraftwerk Strom erzeugt. Die Energieregion Goms ist beispielhaft hier in der Schweiz. Wir wurden informiert und durften informieren. Eine WIN WIN Situation.

1230 eröffnet der Gotthard Pass, heute gibt es hier den längsten Tunnel der Welt.

Wir fahren im Konvoi den historischen Gotthard Pass für Filmaufnahmen hinauf.

12:30 Gotthard Pass

In Andermatt warten 80 Schulkinder darauf von uns nach Hause gefahren zu werden. Die Kinder sind mit dem Zug angereist um werden von der Wave Trophy über den 2400 m hohen Furkapass nach Hause gebracht. Dabei haben die Kinder Gelegenheit sich selber einen Eindruck von modernen Elektrofahrzeugen zu verschaffen.

Leider haben wir beim briefing nicht richtig aufgepasst. Wir haben wohl überhört, das wir nach dem Gotthard noch über den Furka Pass müssen. Als wir das mitbekommen haben musste ich erst einmal meine Apps bemühen und den Batterie Ladezustand und die Höhenmeter eingeben. Nachdem ich mich vom ordnungsgemäßen Ladezustand der Batterie überzeugt hatte waren die Schüler schon mit den Teslas davon gebraust.

In unserem Nissan Leaf durfte dann der sehr nette Lehrer Raul mitfahren, wir haben ihn bis Bitch chauffiert und hoffentlich gut mit Informationen versorgt. Anja hat ihre Eindrücke der Elektromobilität geschildert während ich die technischen Dinge erläutert habe. Wir hoffen Raul hat es, trotz des zugegebenermaßen extrem niedrigen Ladezustandes unserer Batterie, gut gefallen.

Nach 500m Kriechgang auf der Passhöhe konnte das Fahrzeug bergab wieder durch Rekuperation so viel Energie zurück gewinnen wie wir für die nächsten 50km gebraucht haben. Selbst das Zuschalten der Klimaanlage war kein Problem.

Auf dem Flughafen in Ulrichen mussten wir unsere Fahrkünste im rückwärts Slalom fahren beweisen. Swiss TV war auch hier dabei und hat uns gefilmt.

Leider haben wir keine Zeit gehabt heute viele Fotos zu schießen. Die Kinder waren uns wichtiger.

Bei der Fa. Walker gab es um 16:00 unser Mittagessen. Wir bekommen ein sehr leckeres Raquelette mit Getränken serviert. Vielen herlichen Dank!
Um 20:15 dann Ankunft in Zermatt, Abendessen, briefing, Zeit zu bloggen.

Zermatt ist übrigens vollkommen autofrei. Hier fahren nur ein paar Elektro Taxis, keine parkenden Blechkisten, keine Abgase, fantastisch.

Morgen besuchen wir mit fünf Gruppen und ca. 120 Fahrzeugen diverse Schulen, darauf freue ich mich besonders. Nun ist es gleich Mitternacht und ich muss Schluss machen. 32 Grad im Schatten machen uns fertig.

Unser Tag im Video:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.